Die Weiterbildung zur Funktionalen Sicherheit richtet sich an berufstätige Ingenieure der Elektrotechnik, der Prozesstechnik und dem Maschinenbau, die sich mit den Anforderungen der Funktionalen Sicherheit (FuSi) befassen wollen. Sie lernen die Normen zur funktionalen Sicherheit kennen und erfahren, wie Sie Fehler systematisch vermeiden. 

Inhalte
Moderne technische Produkte sind heute wie auch ihre Produktionsanlagen selbst Kombinationen aus einer Vielzahl verschieden komplexer Systeme aus Hard- und Softwarekomponenten. Gezielt ergriffene Maßnahmen zur funktionalen Sicherheit (FuSi) können das Risiko von einzelnen Komponenten-Fehlfunktionen bis hin zu Gesamtsystemausfällen auf ein vertretbares Maß reduzieren. Sie lernen die gängigen Methoden sowie die handlungstechnischen Schritte zur Fehlerbeherrschung und zur Ableitung von Sicherheitszielen kennen und anwenden, eingeschlossen die Gefahren- und Risikobewertung und dies in einem gesamtsystemischen Ansatz. 

Sie erhalten Einblick in die gängigen Normen zur Funktionalen Sicherheit. Sie verstehen Problemstellungen aus dem Bereich der funktionalen Sicherheit elektrotechnischer Geräte und Maschinen und können diese bewerten. Sie werden geschult, Geräteausfallursachen zu ermitteln, Versagenswahrscheinlichkeiten zu berechnen und Sicherheitsfunktionen zur Abhilfe zu entwerfen.

Ablauf
Zu Beginn erhalten Sie vier Studienbriefe und Zugang zu unserer Lernplattform. Hier können Sie auf E-Learning-Materialien zugreifen sowie sich mit Mitstudierenden und den Dozenten austauschen. An zwei Wochenenden finden Präsenzen (jeweils ganztägig Freitag + Samstag) an der Hochschule Darmstadt statt. Abschließend erhalten Sie ein Hochschulzertfikat.

Präsenzveranstaltungen

  • Funktionale Sicherheit – Gesamtbetrachtung
  • Entwurf und Realisierung von Sicherheitsfunktionen
  • Betriebssicherheit
  • Sicherheit in Embedded Systemen

Umfang
10 CP/ 4 Präsenztage/ 4 Studienbriefe + E-Learning-Materialien

Kosten
1.400,- Euro

Nach oben

Funktionale Sicherheit – Gesamtbetrachtung

  • Der Sicherheitsbegriff nach ISO/IEC Guide 51
  • Erreichen von Sicherheit in elektrotechnischen Sicherheitsnormen
  • Erreichen von funktionaler Sicherheit nach DIN EN 61508 (VDE 0803)
  • Sicherheitsfunktionen
  • Betriebsmittelkennzeichnungen und Aufgabendarstellungen in einem R&I-Fließbilbld

Entwurf und Realisierung von Sicherheitsfunktionen

  • Elementare Begriffe der Funktionalen Sicherheit
  • Normen und Grundstruktur
  • Gefährdungsanalyse
  • Managementsystem
  • Aufbau und Auslegung der Safety Instrumented Functions, Design und Engineering
  • Geräteauswahl nach DIN EN 61511
  • Festlegung der Ausfallwahrscheinlichkeit
  • Safety Life Cycle

Betriebssicherheit

  • Techniken der Zuverlässigkeit und der Risikoanalyse im Lebenszyklus der funktionalen Sicherheit (HAZOP, FMEA, FTA)
  • Sichere Kommunikation
  • Informationssicherheit für industrielle Systeme
  • Vergleichsbetrachtung elektrische Sicherheit, funktionale Sicherheit, Informationssicherheit
  • Funktionale Sicherheit für Schutzeinrichtungen in elektrischen Niederspannungsnetzen

Sicherheit in Embedded Systemen

  • Safety und Security
  • Inhalte der Normen IEC61508, ISO13849 und ISO26262 in Bezug auf Software Safety
  • Terminologie und Grundlagen,  Gefährdung und Risiko,  Safety Integrity Level
  • Kenntnisse von Safety Architekturmustern
  • Grundlegende Kenntnisse von Programmierstandards (MISRA)
  • Methoden zur Testfallerstellung und Testabdeckung

Detaillierte Modulbeschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hochschule Darmstadt (h_da)  ist eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Deutschland. Über 60 Bachelor-, Diplom-, und Masterstudiengänge mit vielfach selbst wählbaren Schwerpunkten bieten beste Berufsaussichten für ihre rund 16.000 Studierenden

Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt bietet seit 2007 den Masterstudiengang Elektrotechnik und seit 2017 den Mastertstudiengang Zuverlässigkeitstechnik in Fernlehre an.

Bisher haben mehr als 200 Absolventinnen und Absolventen ihr Fernmasterstudium abgeschlossen. Geringste Abbrecherquoten sprechen für die zielführende Lehrorganisation. Mit dem Fernstudiengang bieten wir allen eine akademische Weiterbildung an, die neues Wissen im Bereich der Elektrotechnik und der Zuverlässigkeitstechnik erwerben wollen, um in ihrem Beruf aktiv weiter zu kommen.

Mit der Hochschule Aschaffenburg und der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) haben wir starke Partner gewinnen können, die eine reibungslose Abwicklung sowie ein fachlich hochwertiges Studium garantieren. 

Unsere Zielgruppe sind Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik, der Mechatronik sowie des Maschinenbaus, die berufsbegleitend ihre akademische Ausbildung fortsetzen möchten und auf der Suche nach neuen Impulsen und Perspektiven sind.

Prof. Dr. Bernhard Hoppe
(Studiengangsleiter)

Weiterbildung
Funktionale Sicherheit - Reliability Engineering

Termine
Insgesamt 4 Tage Freitag & Samstag
zwischen März und Juli 2019
Genaue Termine für folgen in Kürze.

Kosten
1.400,- Euro

Veranstaltungsort
Hochschule Darmstadt

Abschluss
Hochschulzertfikat, Anrechnung auf Studiengang Zuverlässigkeitsingenieurwesen (ZSQ) möglich

Anmeldung
bis 31.01.2019 über die Seite der ZFH zur Anmeldung 

Raphael Kurz

Birkenweg 8-10, 
64295 Darmstadt

Gebäude D17/ Raum117
Tel. +49 61 51 16-38280
raphael.kurz(at)h-da.de 

1. Semester Modul M2 
Embedded Systems (Auszug)

2. Semester Modul M4.2
Quantitative Methoden der Zuverlässigkeitstechnik (Auszug)

2. Semester Modul M4.3 
Qualitative Methoden in der Zuverlässigkeitstechnik (Auszug)

3. Semester Modul M5.1 
Funktionale Sicherheit (Auszug)